Sprechen / Audio

Bilder nehmen in meiner Arbeit als Autorin und Wissenschaftlerin einen großen Raum ein. Daran hat sich seit meiner Adoleszenz nichts geändert. Ebenfalls eine sehr große Rolle spielte aber auch immer schon die Musik. Neben meinen Unterrichten in verschiedenen Instrumenten war und bleibt der Gesang meine große Leidenschaft. Im Sprechen erhielt ich früh Unterricht von Julie Georgis, später dann Hajo Blachnik,  Iris Eicher und Christina Schmehl. Seit geraumer Zeit experimentiere ich mit Sound und Audio; Klang und Stimme haben Farben, Stimmungen und Temperaturen wie Bilder. Musik kann durch und durch gehen.

 

Hörbeispiele

Gestern erst schrieb ich im Herbst 2007 in New York. In diesem kurzen Video spreche ich den Text ein, es ist mein erster Gehversuch im Experimentieren mit Sound/ Audio. Auf einer zweiten Tonspur habe ich meine Version von Ne me quitte pas von Jacques Brel eingesungen, das schien mir zur Stimmung des Textes zu passen. Es rauscht noch ein wenig, aber die Fehler lernt man durchs Probieren erst. Das ist, was ich “experiential research” nenne – Erforschen durch Erfahren und Erleben. Zum Audio-Video geht es über Klick auf das Bild.gestern erst