Performance Studies · Publication · Theater in München · Theater international · Theaterwissenschaft

Neue Publikation: Theater-Wissen quer denken

Leonhardt-Theater-Wissen-quer-denken_2017Ist Theater eine Kunst? Ein Medium? Eine Institution? Ein wenig von allem, ließe sich sagen. Es verfügt, gegenwärtig wie historisch, über einen Facettenreichtum wie kaum eine andere Kunst, Institution, wie kaum ein anderes Medium. Theater ist ein Verhandlungsspielraum: ein Ort und Raum des Spiels, der Gleichzeitiges mit Ungleichzeitigem konfrontiert, Gegenwärtiges mit Historischem, ästhetische Konvention und Subversion, sowie Konflikte – subjektive, politische, globale – in den Raum stellt.

Spätestens seit den Theatralitätsdebatten, den Studien zu Interkulturalität und Intermedialität und dem Aufkommen der Performance Studies in den 1990er und 2000er Jahren ist deutlich geworden, dass nicht nur Theater vielschichtig ist, sondern auch die Lesarten des Begriffs selbst. Diese Vielgesichtigkeit und Weite ihres Gegenstands hält die Theaterwissenschaft stets lebendig.

Die Beiträge in Theater-Wissen quer denken beleuchten Facetten szenischer Künste und gewähren einen Einblick in Arbeitsfelder, die den theaterwissenschaftlichen Diskurs in den vergangenen drei Jahrzehnten mitbestimmt haben: Theater und Medien, Theater-Ökonomie, Theater und/als Institution, Theater-Praxis und -Probe, Theater und urbane Kulturen, transnationale Theatergeschichte sowie Theater als ‚Interdisziplin‘. Der vorliegende Band ist gleichsam eine Festschrift für den Theaterwissenschaftler Christopher B. Balme. Die Autor*innen – allesamt Theaterwissenschaftler*innen und ehemalige Doktoranden und Habilitanden Balmes – sind in Forschung und Lehre sowie in theater-, kultur- und mediennahen Berufen tätig.

Mit Beiträgen von Aristita Albacan, Uta Atzpodien, Astrid Betz, Peter M. Boenisch, Chiara Buglioni, Iris Cseke, Wolf Dieter Ernst, Erika Fischer-Lichte, Julia Glesner, Alexander Jackob, Katharina Knüppel, Nic Leonhardt, Rashna Nicholson, Julia Pfahl, Kati Röttger, Constanze Schuler, Sabine Sörgel, Julia Stenzel, Berenika Szymanski-Düll, Gero Tögl, Christopher Vorwerk, Meike Wagner, Birgit Wiens und Johanna Zorn.

Nic Leonhardt (Hg.): Theater-Wissen quer denken. Facetten szenischer Künste aus drei Jahrzehnten. Berlin: Neofelis 2017. ISBN: 978-3-95808-147-5 – Preis: 28.00 €

 

Conferences / Symposia · Digital Humanities

IFTR Conference in Hyderabad 2015. CfP Working Group ‘DH in Theatre and Performance’

Hyderabad pic DHThe Working Group Digital Humanities in Theatre and Performance of the International Federation for Theatre Research (http://www.firt-iftr.org/) that I am convening jointly with Frank Hildy (University of Maryland) is soliciting papers for the upcoming conference in Hyderabad ( http://www.iftr2015hyd.in/) that will represent the full range of experience IFTR members have with Digital Humanities in Theatre and Performance Research. We are seeking papers and project presentations that

  • explore the theoretical implications of Digital Humanities for our research into theatre and performance
  • describe existing cyber projects in theatre and performance research
  • propose needed digital projects in these fields
  • explicate problems relating to the pedagogy and technology of such projects (and perhaps propose solutions to them

Call for papers: IFTR CFP 2015 Digital Humanities in Theatre Research Working Group

Deadline: 31 January, 2015

Allgemein

Was machen eigentlich Global-Theater-Historiker? ein Feature im Uni-Magazin “Einsichten”

Einsichten

Wie soll das gehen: die Theatergeschichte(n) der Welt schreiben? Nun, indem man die Geschichte global denkt, und ihre Erarbeitung in einem internationalen Netzwerk von Theaterhistorikern angeht.

Der Journalist Maximilian Burkhart hat ein kleines Feature über unsere  Arbeit im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Reinhart Koselleck-Projekt “Global Theatre Histories” angefertigt, das jetzt im LMU-Forschungsmagazin Einsichten erschienen ist.

Der Artikel zum Download: Global Theatre Histories_Einsichten 1_2014

Das Magazin zum Download: http://www.uni-muenchen.de/aktuelles/publikationen/einsichten/einsichten_aktuell/index.html

Conferences / Symposia

Theatrescapes – Conference Programme out now!

From 19-21 June, speakers from Australia, Bangladesh, Brazil, France, Germany, Hungary, Japan, New Zealand, Poland,  Portugal, UK, USA representing 10 disciplines shall discuss the intersection of media, migration and the creation of new translocal publics in the field of  theatre between 1850 and 1950. Papers shall address the following sub-topics:

  • Theatre and global media (how did performers, entrepreneurs, directors interact with global media, and how did global media foster the global dissemination of theatrical material (plays, formats, institutions, etc.)
  • Translocal publics (the emergence of theatrical public spheres in situations of cross-cultural contact)
  • The press and globalized theatrical reading publics
  • Networked stages (transnational interconnections of producers and productions, impresarios and agents)
  • New urban centres as theatrical contact zones
  • Theatre-building as a (inter)cultural act

The event is taking place at IBZ Munich. http://www.ibz-muenchen.de.

I would like to thank the Fritz Thyssen Foundation (http://www.fritz-thyssen-stiftung.de) for the financial support!

Theatrescapes Conference Programme 19-21 June